Alte Unbekannte Bekannte

Geht Euch das auch manchmal so?

Man läuft arglos durch die Gegend und plötzlich sieht man jemanden, den man von früher her kennt – eigentlich könnte man sich freuen und nett grüßen und fragen wie´s geht…

Man hat aber ein unangenehmes Gefühl und möchte sich lieber unsichtbar machen oder in einer sich ganz plötzlich auftuenden Erdspalte versinken.

So ging es mir heute.

Ein Bekannter, mit dem ich viel Zeit verbracht habe, bei ihm zu Hause war, sogar in Urlaub war, tauchte im gleichen Geschäft auf wie ich.

Ich weiß nicht aber ich glaube es ging ihm ähnlich. Unsere Blicke trafen sich sekundenkurz –

und ich schaute weg und tat so als hätte ich ihn nicht registriert.

Schließlich haben wir uns jahrelang nicht gesehen, es könnte ja sein dass ich ihn nicht erkannt habe ; ) – und ich habe ja jetzt eine andere Haarfarbe, es könnte ja sein dass er mich nicht erkannt hat ; )

Kurz dachte ich, puh – nichts wie weg.

Dann hatte ich ein schlechtes Gewissen. Ich meine er kann ja nichts dafür dass sein bester Kumpel und ich uns damals getrennt haben…

Daher kommt wohl das unangenehme Gefühl. Man will sich einfach nicht mit unangenehmen Erinnerungen konfrontieren und das ergäbe sich zwangsweise bei einem Gespräch.

Eine Zeitlang gratulierten wir uns noch per SMS zum Geburtstag etc., was dann aber im Sand verlief.

Eigentlich schade.

Ich bin so eine unfreundliche Zicke…

Oder

Vielleicht liegt es ja nicht nur an mir dass der Kontakt abbrach.

Vielleicht hätte ich mich gefreut wenn er sich damals nach mir erkundigt hätte.  Ich hätte wirklich wirklich jemanden brauchen können, denn es ging mir schlecht und ich saß praktisch auf der Straße.  Aber er war wohl zu loyal oder zu feige.

Und

Vielleicht kann mir das vollkommen Wurscht sein. Ich bin niemandem verpflichtet, niemandem etwas schuldig,  er hat meine Telefonnummer und wohnt genauso weit weg von mir wie ich von ihm.

Und

Wahrscheinlich sollte man besser auf seinen Bauch hören.

Wenn mir mein Gefühl sagt – lass es besser – dann lasse ich es besser.

Denn man muss nicht mit allen „lieb Kind“ sein.

Es gibt auch Lebensabschnitte, die wenn sie zu Ende gehen, einiges Anderes einfach mitnehmen.

Und das hat immer seinen Grund.

Manchmal sollte man ein Tor besser hinter sich schließen und sich auf das Neue freuen, das sich auf der anderen Seite auftut. In meinem Fall tat sich das Beste auf, was mir jemals passiert ist. Das Leben ist voller Tore, die einen irgendwann zum Glück bringen.

Also weg mit dem schlechten Gewissen.

Und

Sollten wir uns jemals wieder begegnen – ok, dann werde ich freundlich grüßen –             und weitergehen.

 

 

© meineauszeitblog.wordpress.com

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s