Wurzelnackte Rosen pflanzen

Für meine neues rotes Beet habe ich schon einmal die Rosen eingepflanzt. Zwar sagt der Wetterfrosch noch einmal Kälte voraus aber das macht den Wurzel-Nackten nichts aus.

Wenn die Rosen in Ruhe sind – vom Herbst bis April ist die beste Zeit sie zu verpflanzen. Die im Frühjahr gekauften sind zwar nicht von so guter Qualität, da sie in Kühlhäusern gelagert werden, dafür haben sie den Vorteil, dass sie viel günstiger sind. Eine wurzelnackte Rose besitzt ausreichend Energie um aus eigener Kraft auszutreiben und Wurzeln zu bilden, daher ist es eher davon abzuraten, Kompost mit ins Pflanzloch zu geben. Dünger oder Kompost könnte die feinen Haarwurzeln der Rose verbrennen. Für eine Rose sollte ausreichen Platz vorhanden sein, denn sie ist eher Konkurrenzschwach.

Die Rosen sollten ein paar Stunden  vor der Pflanzung gewässert werden. Dann werden sie pflanzfertig geschnitten (falls das noch nicht vom Versender passiert ist) Man misst ab der Veredlungsstelle. Die Triebe sollten auf  20 cm und im Anschluss die Wurzeln ebenfalls auf 20 cm eingekürzt werden.

Ein ausreichend tiefes und breites Loch ausheben sodass die Pflanze genügend Platz hat um sich zu entfalten. Bei der Pflanzung bitte darauf achten, dass die Veredelungsstelle 5cm unter der Erde liegen muss. Wenn das Pflanzloch wieder aufgefüllt ist – ich verwende eine Gemisch aus Pflanzerde und Erde, dazu eine handvoll Hornspäne – kräftig mit Wasser einschlämmen, das ist wichtig damit keine Löcher bleiben und der Boden sich setzt. Etwas andrücken damit die Wurzeln Bodenkontakt bekommen. Keinesfalls antreten. Anschließen die Rose anhäufeln, dann hat sie es kuschelig warm und ist geschützt vor Frost, bis man sie im Frühjahr, wenn die Triebe etwa 10 cm gewachsen sind wieder abhäufeln kann.

©Copyright meineauszeitblog.wordpress.com 2018



Baumschule Horstmann/Rosen

Advertisements